Spezial-Straf-Rechtsschutz

Spezial-Straf-Rechtsschutz ist eine wichtige Ergänzung für Ärzte und Heilwesenberufe:

  • Vorwurf auch von Verbrechen mitversichert
  • Europaweit unbegrenzte Strafkaution
  • Günstiger Preis

 

Jetzt berechnen

Übersicht

Spezial-Straf-Rechtsschutz ist eine wichtige Ergänzung. Sie erhalten einen Versicherungsschutz dessen Leistungen deutlich über die des normalen Straf-Rechtsschutz hinausgehen.  

 

  • Spezial-Straf-Rechtsschutz

PremiumService inklusive

  • Telefonischer Rechtsrat durch unabhängige Anwälte –
    zu allen Rechtsfragen und rund um die Uhr
  • Empfehlung von regionalen spezialisierten Rechtsanwälten
  • Online-Beratung mit einfachem Dokumenten-Upload
  • Telefonische Mediation für die schnelle außergerichtliche Streitlösung
  • Kunden-Portal mit rechtlich geprüften Musterverträgen und -schreiben
  • Aktualisierungs-Service bei Einführung einer neuen Tarifgeneration

Die Online-Beratung und die telefonische Mediation setzen einen eintrittspflichtigen Rechtsschutzfall voraus.

Besonderheit: Keine Selbstbeteiligung bei allen PremiumService-Leistungen.

Details

Details des Spezial-Straf-Rechtsschutz:

  • Unbegrenzte Versicherungssumme
  • Strafkaution mit unbegrenzter Versicherungssumme
  • Versicherungsschutz beim Vorwurf von Vergehen und auch Verbrechen
  • Keine Rückforderung der Kosten bei Abschluss durch Strafbefehl
  • Versicherungsschutz auch für die anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Verwaltungsrechts, wenn diese die Verteidigung im eingeleiteten Straf- bzw. Ordnungswidrigkeitenverfahren unterstützt (Bestand im Verwaltungsrecht)

  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Zeugenbeistand
  • Firmenstellungnahme
  • Beistand im Vewaltungsrecht

Zum versicherten Personenkreis zählen:

Im geschäftlichen Bereich:

  • Versicherungsnehmer (das im Versicherungsschein bezeichnete Unternehmen)
  • Inhaber, gesetzliche Vertreter des versicherten Unternehmens
  • Die angestellten Personen in Ausübung der beruflichen Tätigkeit für den Versicherungsnehmer

Im privaten Bereich:

  • Versicherungsnehmer (bzw. eine benannte Person)
  • Familienangehörige gemäß der unten stehenden Familiendefinition
     

Familiendefinition:

Zu den Familienangehörigen zählen der eheliche / eingetragene oder im Versicherungsschein genannte Lebenspartner des Versicherungsnehmers und deren

  • minderjährige Kinder, Pflege- und Stiefkinder sowie Enkelkinder,
  • unverheiratete, nicht in einer eingetragenen oder sonstigen Lebenspartnerschaft lebende volljährige Kinder, Pflege- und Stiefkinder sowie Enkelkinder, jedoch maximal bis zu dem Zeitpunkt, in dem sie erstmals eine auf Dauer angelegte berufliche Tätigkeit ausüben und hierfür ein leistungsbezogenes Entgelt erhalten,
  • im Ruhestand befindliche und im Versicherungsschein genannte Eltern und Großeltern, sofern diese im Haushalt des Versicherungsnehmers leben und dort gemeldet sind.

Die Mitversicherung des sonstigen Lebenspartners sowie der Eltern und Großeltern ist schriftlich zu beantragen. Bei nachträglicher Mitversicherung finden die Wartezeitbestimmungen Anwendung, soweit kein Vorsorge-Rechtsschutz besteht.

Unternehmen bzw. Unternehmer der folgenden Branchen können nicht versichert werden:

  • Abwasserbeseitigung / Klärwerk
  • Gasversorgung
  • Kraftwerke (z.B. Photovoltaik-/Biogasanlagen, Wasser-/Windkraft, Umspannwerke)
  • Öl-Raffinerien inkl. Altölaufbereitung
  • Recyclingbetriebe / Müllverwertung / Abfallbeseitigung / Mülldeponie / Schrotthandel, Entsorgungsfirmen
  • Firmen, die ganz oder teilweise dem Waffenkontrollgesetz unterliegen

Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungsbedingungen
(AUXILIA ARB/2016, Stand 01.01.2016) 
Sonderbedingungen SSR und Klausel 7

Schadenbeispiele

Schadenbeispiele zum Spezial-Straf-Rechtsschutz

Ihr mögliches Kostenrisiko für die Strafverteidigung.

Spezial-Straf-Rechtsschutz

Strafverfahren:

  • wegen Diebstahls nach dem versehentlichen Passieren der Supermarktkasse
  • wegen Betrugs, weil angeblich Firmengelder nicht ordnungsgemäß verwendet wurden
  • wegen fahrlässiger Körperverletzung, weil Sie als ehrenamtlicher Übungsleiter nicht ausreichend auf Ihre Schützlinge aufgepasst haben sollen


Wichtige Information für Sie:
Die wenigsten Verfahren enden mit einem Freispruch - nicht einmal jede zehnte vor den Strafgerichten verhandelte Sache! Und selbst dann wird meist nur ein Teil der Anwaltskosten von der Staatskasse übernommen. In den allermeisten Fällen müssen Sie also Ihren Strafverteidiger selbst bezahlen.