Inkasso-Rechtsschutz

Wir kümmern uns um Ihre rückständigen Forderungen:

  • Professionelles Forderungsmanagement durch ein von der AUXILIA benanntes Inkassounternehmen
  • Sie entscheiden, welche Forderungen Sie an advaro Services übergeben
  • Keine Selbstbeteiligung - keine Mindestforderungssumme
  • Jederzeit absolute Prozesstransparenz
  • Übernahme der Inkassokosten auch bei vorvertraglichen Forderungen (max. 12 Monate alt)

 

Bereits ab 31,80 € im Monat

Übersicht

Nutzen Sie mit unserem Inkasso-Rechtsschutz ein professionelles Forderungsmanagement.

Maximale Flexibilität für Sie:

  • keine Selbstbeteiligung
  • keine Mindestforderungssumme
  • Inkasso-Flat: ein Beitrag, egal wie viele Vorgänge Sie uns einreichen
  • durch die hohe Transparenz können Sie jederzeit einschreiten

Bonus: Leistungen aus der KS-Clubmitgliedschaft

Die besonderen AUXILIA-Rechtsschutzleistungen können sich exklusiv nur KS-Clubmitglieder sichern. Bei den genannten Preisen sind der Club- und Rechtsschutz-Beitrag bereits enthalten.

Unseren Mitgliedern bieten wir daher nicht nur den passenden Rechtsschutz, sondern darüber hinaus die Leistungen des KS e.V. – wichtige Hilfen im täglichen Straßenverkehr.

Details

Inkasso-Rechtsschutz bietet Ihnen

ein professionelles Forderungsmanagement durch einen von der AUXILIA benannten Inkasso-Dienstleister für vertragliche Forderungen.

  • Keine Selbstbeteiligung, keine Begrenzung der Stückzahl, keine Mindesthöhe der Forderung
  • Umfasst auch vorvertragliche Forderungen, die max. 12 Monate vor Vertragsbeginn des Inkasso-Rechtsschutzes fällig waren und ab Vertragsbeginn übergeben werden
  • Keine Erfolgsprovision, keine Bearbeitungsgebühr oder Fallpauschale
  • Kostenlose Online-Akte
  • Hohe Erfolgsquote und somit schnelle Reduzierung der Außenstände
  • Gewinn an Zeit und Einsparung interner Kosten durch weniger Verwaltungsarbeit
  • Freie Entscheidung, welche und wie viele Forderungen zur Beitreibung eingereicht werden

Versichert ist der im Versicherungsschein genannte Versicherungsnehmer als Inhaber der Forderung aus seiner gewerblichen, freiberuflichen oder sonstigen selbständigen Tätigkeit.

  • Inkassokosten für die außergerichtliche Beitreibung
  • Kostenübernahme für das gerichtliche Mahnverfahren und die Auslagen für bis zu drei Zwangsvollstreckungsmaßnahmen
  • Bonitätsauskunft über Privatpersonen vor Annahme eines Auftrages / Mandates ab einer Rechnungshöhe von 3.000 €
  • Adressermittlung säumiger Kunden

  • Forderungen müssen
    • offen, fällig, zum Zeitpunkt der Beauftragung des Inkasso-Dienstleisters unstreitig und weder gerichtlich an- oder rechtshängig noch tituliert sein,
    • in Deutschland entstanden und beizutreiben sein.
  • Die ungeteilte Forderung darf höchstens 25.000,- € betragen.
  • Es können keine aufrechenbare Gegenforderungen geltend gemacht werden.
  • Der Schuldner muss in Verzug (§ 286 BGB) sein.

Kein Versicherungsschutz besteht z.B., wenn

  • der Schuldner sich nicht in Verzug befand (Fehler in der Mahnbearbeitung des Versicherungsnehmers),
  • die Forderung bei Übergabe an den Inkasso-Dienstleister vom Schuldner bereits bezahlt (Fehler in der Buchhaltung des Versicherungsnehmers), bestritten oder bereits das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet wurde,
  • der Versicherungsnehmer die Beitreibung aktiv abbricht (dazu ist er jederzeit berechtigt), so dass der Inkasso-Dienstleister die Verzugskosten nicht beim Schuldner realisieren kann,
  • Forderungen aus Wett- oder Glücksspielen eingereicht werden.

Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungsbedingungen
(AUXILIA ARB/2016, Stand 01.01.2016) 
Sonderbedingungen für den Inkasso-Rechtsschutz

Schadenbeispiele

Mit dem Inkasso-Rechtsschutz können Sie mit Hilfe des Inkasso-Dienstleisters ...

... kleinere und größere Forderungen realisieren

 

... Forderungen durch Ratenzahlung realisieren

 

... Adressen ermitteln und Forderungen anmahnen lassen